Mut zur Tat

Der Mut zur Tat, dem Kampf als höchstem Gesetz des Lebens zu folgen, hat unser Volk groß gemacht. Die Gemeinschaft als schöpferischer Kraftquell, die es mit neuen Werten, einem festen Glauben und gemeinsamen Willen erfüllte, machte es stark. Niedergangszeiten wie diese, schweißte es stets noch fester zusammen. Erst wenn man dieses ganze Wesen erkannt hat, spürt, welche Verantwortung und Verpflichtung man als Angehöriger diesem Volk gegenüber trägt, weiß man, dass die gegenwärtige Herrschaft der BRD – Demokraten zu keiner Zukunft, sondern zum Tod des deutschen Volkes führen muss.

Wir wissen um das große Erbe unserer Ahnen. Wir wissen, dass das Schicksal unseres Volkes nur von Persönlichkeiten, niemals aber durch Reden oder der Mehrheit gemeistert werden kann. Dieser Überlebenskampf braucht Persönlichkeiten wie Euch, die – anders als die Herrschenden – nicht mit billigen Mitteln und kurzfristigen Verlockungen, sondern durch tägliche aufopfernde Tat, die Herzen des Volkes erklimmen. Alles, was wir selbst tun können, wollen wir nicht anderen überlassen. Jeder an seinem Platz und mit seinen Fähigkeiten! Und sind es nur Wenige, sind es jene Persönlichkeiten, nach der diese Zeit ruft. Einer Zeit, in der im Kleinen bereits lebt, was wir im Großen anstreben. Dafür spenden uns die Abende in der Gemeinschaft jene Kraft, die wir brauchen, um das System der BRD-Demokraten geistig zu überwinden.

Wir müssen meinungsbildend wirken und die fatale Politik des BRD-Systems stark kennzeichnen. Dazu ist Kreativität gefragt. Wir wollen Denkanstöße geben und Diskussionen ermöglichen, denen in den  Medien die Grundlage fehlt. Die Stimmen der Vernunft und der Wahrheit müssen überall solange erklingen, bis sie nicht mehr ignoriert werden können!

Du willst uns unterstützen? Es gibt viele Möglichkeiten! 

Beteilige Dich an kreativen Aktionen oder setze eigene, vielleicht noch nie dagewesene Ideen in die Tat um. Erzähl Deinen Freunden und Bekannten von der JN und verweise sie auf unsere Weltnetzseite. Schick uns am besten Fotos und Videos der Aktionen oder lade sie selber ins Internet. Sorge so dafür, dass sie von vielen Menschen, fernab der heuchlerischen Systemmedien, gesehen werden. So kann man zum Meinungsmacher werden – und das nicht nur innerhalb der eigenen Reihen!

Verbreite unsere Artikel, Bilder, Videos, Jingles etc. auf allen Netzwerken! Jeder kann uns in verschiedenster Art und Weise helfen! Dabei sollte das Medium “Internet” und das Medium “Straße” jedoch niemals seine Bedingtheit zueinander verlieren. Verwickle Deine Volksgenossen in Diskussionen, denn nur wo die Kräfte der Kreativität und des entschlossenen Handelns walten, kann eine neue Stärke erwachsen!

 

Julian Nagel/JN Sachsen